DWF logo
DWF logo

              Oliver Bolthausen, LL.M. (USA), FCIArb (UK)

              Partner // Executive Partner (München) // Global Head of International Arbitration and Global Disputes

              Oliver Bolthausen ist ein anerkannter Spezialist im Bereich Prozessführung (Dispute Resolution) und Konfliktmanagement (Strategieberatung und Verhandlungsführung). Er ist ein erfahrener Schiedsrichter (Arbitrator) sowie Mediator und wird oftmals zu komplexen Verhandlungen hinzugezogen. Oliver Bolthausen hat darüber hinaus Spezialexpertise im Immobilienrecht und langjährige Erfahrungen in einer ganzen Reihe  von Industrien, sei es als Anwalt oder auch Schiedsrichter. 

              Oliver Bolthausen leitet den Bereich internationale Schiedsverfahren (Arbitration) & globale Streitigkeiten bei DWF weltweit. 

              Er betreut deutsche Gerichtsverfahren, in- und ausländische Schiedsverfahren und arbeitet als Mediator (Justiziar der Deutsche Stiftung Mediation). Oliver Bolthausen wird regelmäßig als Schiedsrichter (Arbitrator) berufen und ist bei bedeutenden internationalen Schiedsorganisationen als Richter gelistet. 

              Oliver Bolthausen ist international ausgebildet (LL.M. (USA), FCIArb (UK)) und verfügt über langjährige anwaltliche Erfahrungen in diversen Ländern, insb. neben USA/UK im Mittleren und Nahen Osten.

              • Co-Autor: “TTIP and Investor Arbitration/A German View”, Young  Arbitration Review, Year 4 Edition 16, January 2015.
              • Co-Autor: “Arbitration in Germany”, Young Arbitration Review, Year 2 Edition 5,  April 2012.
              • Author: ”E-Disclosure in internationalen Schiedsverfahren – eine neue Herausforderung?”, JUVE Handbuch 2011/2012.
              • Autor : ”Arbitration- Eine Alternative im Saudi Arabiengeschäft?“ – Munich Chamber of Commerce 2011.
              • Autor: ”ADR-International Arbitration – the modern way to solve cross border disputes”, AmCham - Commerce Germany January 2009.
              • Autor: ”Obtaining Discovery in International Arbitral Proceedings; The European vs the American mentality”.; International Journal of Arbitration, Mediation and Dispute Management, Volume 74, August 2008, 225ff.
              • Autor: „Kettengewährleistung als Folge des Schuldrechtsmodernisierungsgesetzes“, ZGS 2006, 1, 12ff.
              • Autor: „Offenlegungspflichten deutscher Unternehmen in US discovery proceedings“, MDR 2006, 19, 1081ff .
              • Co-Autor: “Doing Business in Germany” (Guideline in English).
              • Autor: ”Der EU Kommissionsvorschlag vom 02.10.2002 - Per aspera ad astra? -Gleiche Bedingungen innerhalb der EU und in Bezug auf die USA?-”.
              • Referent: Shanghai (China), Stanford (USA) and Al Kohbar (Saudi Arabia)  ”The Pragmatics of Dispute Resolution in Europe”.
              • Referent: Kuwait; “Approaches to international dispute management”.
              • Referent (Arbitrator): Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot (Munich, Vienna).
              • Deutsche Stiftung Mediation (Justiziar)
              • BCCG
              • IBA
              • Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit (DIS)
              • CIArb (London)
              • Fellow of the Royal Chartered Institute of Arbitrators, London (FCIArb)