DWF logo

Search

DWF logo

              Datenschutzrecht

              Es wird gesagt, Informationen seien das Öl des 21. Jahrhunderts. Allerdings ist die Nutzung personenbezogener Daten gesetzlich geregelt, um die persönliche Freiheit eines jeden Einzelnen zu schützen. Wir helfen Ihnen, Ihre Datenanalyse wirksam und gleichzeitig im Einklang mit den anwendbaren Datenschutzgesetzen einzusetzen. Wir unterstützen Sie auch, den neuen Anforderungen der europäischen Datenschutz-Grundverordnung gerecht zu werden.

              Für weitere Informationen zu unserer internationalen Präsenz, klicken Sie bitte auf unsere globale Seite

              Datenanalyse verändert die Geschäftswelt
              Die meisten Dinge, Interaktionen und Verhaltensweisen sind (ver-)messbar. Die Verfügbarkeit großer Informationsmengen und passender Analysewerkzeugen durchdringen fast alle Branchen und verändern diese. Unternehmen finden immer neue Ansätze, um diese Informationen, die immer leichter verfügbar werden, effektiver einzusetzen, um Geschäftskosten zu senken und ihr Geschäft auszuweiten.

              Ein Teil dieser Informationen ist allerdings als personenbezogene Daten gesetzlich geschützt. Das Datenschutzrecht entwickelt sich momentan zu einem Schlüsselbereich, dessen Regelungen die Unternehmen befolgen müssen, um ihren Nutzen aus den Daten zu maximieren und gleichzeitig mögliche empfindliche Bußgelder zu vermeiden. 

              Änderung der gegenwärtigen Compliance Landschaft
              Aufgrund der kommenden Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) steht die Geschäftswelt nicht nur in Europa, sondern auf der ganzen Welt vor neuen Herausforderungen im Bereich des Datenschutzrechts.

              • Neue Dimensionen: Die große Reichweite der DSGVO hebt den Datenschutz, der für EU-Bürger gilt, auf eine neue Stufe. Nicht nur Unternehmen in der EU, sondern auch Unternehmen außerhalb der EU, die auf dem EU-Binnenmarkt ihre Waren und Dienstleistungen anbieten, werden sich künftig an die hohen Standards des Datenschutzes anpassen müssen. Dies führt nicht nur zu einem besseren Schutz der Rechte des Einzelnen, sondern auch zu einer Abschwächung des (gefühlten) unfairen Wettbewerbsvorteils für Unternehmen aus Ländern mit weniger strengen Vorgaben bezüglich des Datenschutzes.
              • Neue Pflichten für Unternehmen in der EU: Der nächste Schritt zur Harmonisierung des Datenschutzrechts in Europa wird im Mai 2018 stattfinden. Unternehmen vieler europäischer Länder werden dann mit neuen Pflichten konfrontiert. Diese umfassen beispielsweise die weitere Verbreitung des Konzepts des Datenschutzbeauftragen, der für die Dokumentation der Datenverarbeitungsvorgänge zuständig ist und die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung überwachen soll, oder die Verpflichtung, angemessene technische Schutzmaßnahmen einzusetzen. 

              Obwohl die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften an sich – sowie die erheblichen möglichen Bußgelder – sicherlich schon ein guter Grund ist, den Datenschutz ernst zu nehmen, so gibt es noch weitere Gründe. Unternehmen haben erkannt, dass Datenschutzverletzungen nicht nur kostspielig sein können, sondern dass diese auch der Reputation des Unternehmens schaden. Deshalb wird eine gute Strategie in Sachen Datenschutz und Datensicherheit als eine wichtige Maßnahme gesehen, ein größeres Vertrauen von Arbeitnehmern, Kunden und Zulieferern zugleich zu schaffen. Schließlich ist Vertrauen der Schlüssel zu Wachstum und Erfolg eines Unternehmens.

              Wie wir helfen
              In den meisten europäischen Rechtsordnungen ist DWF mit Standorte vertreten, an denen unsere Anwälte Sie auch zum Thema Datenschutzrecht beraten können. Unsere Anwälte beraten Mandanten aller Branchen und Sektoren und legen besonders viel Wert darauf, die relevanten Technologien sowie Unternehmensabläufe zu verstehen und sind in der Lage, rechtliche Konzepte und Anforderungen auch Mitarbeitern ohne rechtliche Vorkenntnisse in einfacher Sprache ohne unnötigen Fachjargon zu erklären.

              Unsere Beratungsleistungen
              Unsere Beratung im Bereich des Datenschutzes umfasst:

              • Klassifizierung von Daten, um zu bestimmen, ob das Datenschutzrecht Anwendung findet, insbesondere im Falle von Big Data Analytics,
              • Bewertung der Rechtmäßigkeit konkreter Datenverarbeitungsvorgänge,
              • Durchführung von Datenschutzfolgeabschätzungen und Bestimmung möglicher Maßnahmen zur Minimierung von Risiken bezüglich Rechten und Freiheiten natürlicher Personen,
              • Erstellung datenschutzbezogener Dokumentation und Führung von Verfahrensverzeichnissen,
              • Beurteilung der Notwendigkeit und Unterstützung bei der Ernennung eines Datenschutzbeauftragten,
              • Schulung von Datenschutzbeauftragten und Arbeitnehmern, die personenbezogene Daten verarbeiten (sowohl für Unternehmen aus der EU als auch aus Drittländern),
              • konzerninterner oder internationaler Datentransfer (inklusive Datenverarbeitungsklauseln und angemessene Schutzmaßnahmen),
              • Technische und organisatorische Maßnahmen, die nötig sind, um den Datenschutzanforderungen zu entsprechen,
              • Erstellung von Erklärungen, wie beispielsweise Datenschutzerklärungen oder datenschutzrechtliche Einwilligungen,
              • Verwaltung von Anfragen Betroffener und Unterstützung bei der Erfüllung von Betroffenenrechten, wie beispielsweise Informations-, Korrektur- oder Löschungsrecht sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit,
              • Verhandlung und Erstellung von Verträgen mit Auftragsverarbeitern oder Dritten, die die Daten erhalten,
              • streitige Auseinandersetzung (außergerichtlich oder gerichtlich) mit Aufsichtsbehörden, Vertragspartner oder Betroffenen.

              Für weitere Informationen besuch Technologie und Kommunikation >

              Ihre Ansprechpartner

              Klaus Brisch, LL.M. (USA)

              • Partner // Global Head of Technology // Fachanwalt für Informationstechnologierecht

              Marco Müller-ter Jung, LL.M. (Informationsrecht)

              • Partner // Fachanwalt für Informationstechnologierecht

              Florian Daniel, LL.M (Medienrecht)

              • Senior Associate // Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz